Allgemein

Diese Medien nutzen die Deutschen

Social

Für manche Menschen in Deutschland ist Fernsehen das einzig Wahre, andere möchten morgens nicht auf ihre Tageszeitung verzichten. Die Deutschen haben sehr unterschiedliche Gewohnheiten im Umgang mit Medien, besonders wenn man das Alter der Personen betrachtet.

Generell lässt sich sagen, dass in Deutschland kein Tag ohne die Nutzung von Medien vergeht. Da kann sich so gut wie keiner von ausschließen. Selbst, wenn wir es gar nicht wollen, werden wir im Alltag mit Medien konfrontiert. Ob wir nun beim Bäcker unbewusst das laufende Radio wahrnehmen oder beim Kiosk die Titelseite der Bild-Zeitung lesen – Medien sind ständig da.

 

Genauso deutlich fällt auch eine Statistik der Bitkom aus, die die Mediennutzung der Deutschen thematisiert. Demnach sehen 99%, also so gut wie alle Deutschen fern. Skurril ist, dass es das Radio „nur“ auf 94% schafft, wenn man bedenkt, dass es auch im Auto und nebenbei auf der Arbeit gehört werden kann. Zeitschriften sind gleich auf mit dem Radio. Auch Tageszeitungen kommen auf den gleichen Wert. Sieht man sich hier allerdings den Wert der 14-29 Jährigen an, die das Format nutzen, wird klar, dass es sich um ein alterndes Medium handelt. Hier sind es nämlich noch 86%. Das Internet nutzen nur 76% der Gesamtbevölkerung, aber so gut wie alle – nämlich 98% – der 14-29-Jährigen. Es lässt sich folglich sehr gut erkennen, wie das Alter der Personen sich auf die Mediennutzung auswirkt. Bei Sozialen Netzwerken intensiviert sich dieser Trend dann noch einmal. Nur knapp mehr als die Hälfte der Gesamtbevölkerung nutzt Soziale Netzwerke, die jüngere Generation hingegen zu 91%.

Für mich veranschaulicht diese Studie insgesamt sehr gut, dass sich unsere Medienlandschaft im Umbruch befindet. Oder besser gesagt: Die Digitalisierung lebt!